Kunst, Wissen und biopolitische Subsumtion im Zeitalter des kognitiven Kapitalismus